Mitteilungsblatt für Hagenbüchach und Wilhelmsdorf mit den amtlichen Nachrichten der beiden Gemeinden

Marktbode des Marktes Emskirchen mit den amtlichen Nachrichten

Wochenblatt mit Vereinsnachrichten aus dem gesamten Bereich Emskirchen, Hagenbüchach und Wilhelmdorf


Das Wochenblatt wird erstellt vom:

TV Satzstudio GmbH
Neidhardswinden 63
91448 Emskirchen
Tel.: 09102 9392-0
Fax: 09102 9392-20
info@tvsatzstudio.de

Erscheinungstermin wöchentlich samstags.
Redaktionsschluss ist jeweils Freitag der Vorwoche um 16:00 Uhr.

Einen Anzeigenformular mit Preisliste finden Sie hier:
Auftragsformular_Wochenblatt.pdf

Kategorie-Archiv: Umwelt

Umstellung der Sperrmüllsammlung von Straßen- auf Abrufsammlung

Änderung der Abfallgebühren

Wie bereits aus der Presse bekannt ist, wird aufgrund des Beschlusses
des Kreistages vom 25.07.2008 die Sperrmüllsammlung ab 2009 als
Abrufsammlung durchgeführt. Die bis zum Ende des laufendes Jahres
durchgeführte Straßensammlung gehört damit der Vergangenheit an.

Es besteht künftig die Möglichkeit, einmal jährlich die
Sperrmüllsammlung anzufordern. Dies kann per Postkarte (erhältlich bei den Gemeinden und Einrichtungen des Landkreises, telefonisch (Fa. Simon 0700/394 382 47), per Fax (Fa. Simon 0700/394 382 49) oder per
E-Mail (unter http://www.kreis-nea.de/) erfolgen.

Nach Anforderung wird dem Betroffenen ein Termin mitgeteilt, an dem
der Sperrmüll abgeholt wird. Dieser Termin liegt innerhalb eines
Zeitraums von fünf Wochen nach der Anforderung. Wunschtermine können
nicht vergeben werden !

Daneben besteht weiterhin die Möglichkeit, Sperrmüll bei den dafür
vorgesehenen Wertstoffhöfen und in der Deponie Dettendorf abzugeben.
Dieser Weg der Entsorgung ist jedoch nach wie vor kostenpflichtig.
Eine Anlieferung von Sperrmüll ist auch unter Vorlage der
Anforderungskarte nicht kostenfrei möglich !
Bei weiteren Fragen hierzu stehen Ihnen insbesondere Herr Wehr
(09161/92-461) und Frau Schweigert (09161/92-462) zur Verfügung.

Uran-Belastung des von der Fernwasserversorgung Franken (FWF) gelieferten Trinkwassers In einem kürzlich im ARD-Magazin Report München gesendeten Ber

In einem kürzlich im ARD-Magazin Report München gesendeten Bericht wurde darüber berichtet, dass in einigen Regionen Deutschlands das Leitungswasser stärker als bisher bekannt mit dem Schwermetall Uran belastet wäre.

Hierzu hat die Fernwasserversorgung Franken umgehend reagiert und in einer verbandsweiten Pressemitteilung darüber informiert, dass das von der FWF an die Kunden gelieferte Wasser deutlich unter dem Uran-Leitwert des Umweltbundesamtes von 10 Mikrogramm pro Liter liegt.

Gleichzeitig wurde darauf hingewiesen, dass die genauen Werte der einzelnen Versorgungsbereiche im Internet unter www.fwf-uffenheim.de abrufbar sind. Am einfachsten können Sie im Internet auf folgendem Weg abfragen:

1. Klicken Sie auf der Internetseite der FWF links in der Leiste „Wasser“ an.
2. Geben Sie den Gemeindenamen ein und klicken Sie auf „suchen“.
3. Klicken Sie in der Liste die Ortsteile an.

Die FWF stellt jedoch klar, dass es für Uran in der Trinkwasserverordnung 2001, die seit 2003 gilt, bisher keinen Grenzwert gibt. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt für Uran einen Leitwert von 15 Mikrogramm pro Liter, das Umweltbundesamt schlägt einen Leitwert von 10 Mikrogramm pro Liter vor.

Gemäß Information der FWF vom 09.07.2008 hat die FWF das an die Städte und Gemeinden abgegebene Wasser zuletzt im Mai 2008 untersuchen lassen.

Demzufolge wurde in dem u.a. für Hagenbüchach und Wilhelmsdorf zuständigen Versorgungsbereich Hüttendorf ein Urangehalt von lediglich 1,6 Mikrogramm pro Liter Trinkwasser festgestellt.

Der Versorgungsbereich Hüttendorf (in der Nähe von Vach) wird über Quellen im Mündungsgebiet des Lechs gespeist. Von Hüttendorf aus wird das Fernwasser in den Hochbehälter nach Brandhof gepumpt und von dort in die Ortsnetze von Hagenbüchach und Wilhelmsdorf verteilt.

Eigene Erschließungsgebiete unterhält der Zweckverband der FWF in Sulzfeld/Marktsteft, Volkach/Astheim, Uehlfeld I und II, Haslach/Matzmannsdorf und Gollhofen. Insgesamt werden ca. 275.000 Einwohner mit Trinkwasser versorgt. Weitere Einzelheiten können Sie unter der o.g. Internetadresse oder direkt bei der FWF in Uffenheim erhalten.

Gemeinde Hagenbüchach Gemeinde Wilhelmsdorf
David Schneider Werner Friedrich
Erster Bürgermeister Erster Bürgermeister