Archiv für den Monat: Juli 2013

Pressemitteilung – HBW-Gubesch – TOP100

Pressemitteilung

HBW-Gubesch als Fortschrittmacher ausgezeichnet

„Top 100“: HBW-Gubesch aus Emskirchen schafft Sprung in die Riege der innovativsten Mittelständler. Ranga Yogeshwar gratuliert.

Emskirchen. Am 5. Juli 2013 wurden in Berlin die 100 innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstandes mit dem Innovationspreis „Top 100“ ausgezeichnet. Dieser Preis wird bereits seit 20 Jahren jährlich von der Compamedia GmbH verliehen. Die Verleihung erfolgte in 2013 durch Mentor Ranga Yogeshwar. Die HBW-Gubesch Engineering GmbH aus Emskirchen gehörte mit zu den ausgezeichneten Firmen.

HBW-Gubesch Kunststoff-Engineering zeichnet sich seit Jahren durch ein hervorragendes Innovationsklima 
aus. Dies hat den Familienbetrieb mit ca. 280 Mitarbeitern zu einem der Top-Innovatoren des deutschen Mittelstandes gemacht. Grundlagen dieses Erfolges sind u.a. flache Strukturen, eine gelebte Delegation, weitreichender Eigenverantwortlichkeit und die Pflege von Werten wie „Offenheit“ und „Dialog“. In diesem Klima können Ideen leicht entstehen und umgesetzt werden. Dem Kunden stehen daher eigenorganisierte Teams mit bedarfsgerecht zusammengesetzten Experten bereits bei der Entwicklung und Konstruktion neuer Teile und Produkte zur Verfügung und betreuen das Projekt bis hin zur Serienfertigung des Produktes. Dadurch gehen intern und in der Kommunikation mit dem Kunden keine Informationen verloren und es bestehen in Summe kurze Wege. Bei allen Abstimmungsprozessen versucht der Bereichsleiter für Innovation seinen Mitarbeitern weitgehend freie Hand zu geben. „Das motiviert und schafft kreative Lösungen“ sagt der geschäftsführende Gesellschafter Werner Gubesch.

In Summe bietet damit HBW-Gubesch eine komplexe Rundumdienstleistung um das Thema „Kunststoff“ nach dem Motto „Alles aus einer Hand“. Dies hilft, optimale Werkstoffe und Verfahren zu definieren und auf Konstruktionskriterien zu achten, die später zu einer spürbaren Kosteneinsparung beitragen. Wichtig ist auch, dass damit Entwicklungszeiten stark verkürzt werden können. Bedient werden vorwiegend die Marktbereiche Automobilindustrie, Medizintechnik und Haushaltstechnik sowie IT-Hersteller. HBW-Gubesch ist aber auch Produzent der Stadionklappstühle „Brasil“, die auch bei der Fußball-WM 2014 eingesetzt werden.

Zu den besonderen Innovationsleistungen des Unternehmens gehören zudem eigene Verfahrensentwicklungen wie z.B. „IMD-Multi K“ (eine zweifache Oberflächenveredelung während des Spritzvorgangs für ein Teil). Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit zum neuen Verfahren „IMD-Pro“ (deutlich erweiterte Nutzung der kostengünstigen Oberflächenveredelung von Kunststoffteilen während des Spritzvorgangs) wurden auch vom BMBF (Bundesministerium für Forschung und Technologie) im Rahmen des Programms KMU-innovativ anerkannt und sehr engagiert unterstützt.

In beiden Bereichen gilt HBW-Gubesch als weltweiter Marktführer. Das Unternehmen arbeitet zudem mit verschiedenen Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen, um immer „am Ball“ zu bleiben.

Unternehmensphilosophie, Strukturen und umfangreiche modernste technischen Möglichkeiten des Unternehmens sowie das ganzheitliche Leistungsangebot bieten natürlich auch Auszubildenden und Diplomanden sehr viele Möglichkeiten, schon sehr früh eigene Projekte zu betreuen und von der Planung bis zum fertigen Produkt mitzuarbeiten. In diesem System werden frühzeitig die Grundsteine für hervorragende und innovative Mitarbeiter gelegt.

Zudem fördern eine familiäre Atmosphäre und die Freiheit, an eigenen Ideen zu forschen, das kreative Klima und die Innovationskompetenz des Unternehmens.

Die Grundlage für die Auszeichnung ist eine wissenschaftliche Unternehmensanalyse von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Im 2013 wurden 245 Unternehmen näher analysiert. Gesellschafter Werner Gubesch zur Auszeichnung seines Unternehmens: „Dieser Erfolg ist das Ergebnis einer engagierten Teamleistung von Geschäftsführung und Mitarbeitern und zeigt uns, dass wir die richtige Richtung eingeschlagen haben. Die Ergebnisse werden wir nun nutzen, um unser Innovationsmanagement weiter zu optimieren.“

Von den anderen ausgezeichneten Unternehmen sind etwa zwei Drittel ebenfalls Familienbetriebe. Alle ausgezeichneten Unternehmen haben etwa 10% ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung reinvestiert. Dem gegenüber liegt der Durchschnitt deutscher KMUs bei 1 ,4%! Die „Top 100“ erzielten 42,6% des Umsatzes mit Produkten und Dienstleistungen, die jünger als 3 Jahre sind. Der Durchschnitt liegt bei 8,6%. Die Folge: 83,5% der Preisträger erreichten in den letzten drei Jahren ein überdurchschnittliches Wachstum von durchschnittlich knapp 15%.

Kontaktdaten:

HBW-Gubesch Kunststoff-Engineering GmbH
Tanja Gubesch
Bahnhofswald 2
91448 Emskirchen
www.hbw-gubesch.de

Bildunterschrift: v.l.n.r. Die Geschäftsführer Werner Gubesch, Michael Lehner, Mentor Ranga Yogeshwar, Marc Reichart und Udo Berschneider